Im Mai durfte ich eine Hochzeit in Königstein mit einer mega interessanten Kombination fotografieren. Denn Lea – die Braut – kommt ursprünglich aus Norwegen, während Claus – der Bräutigam – brasilianische Wurzeln hat. Und wer nun vielleicht schon mitbekommen hat, dass ich internationale Hochzeiten total cool finde, kann ein wenig abschätzen, dass ich richtig Spaß auf dieser Hochzeit hatte!

In den Tag ihrer Hochzeit sind die beiden im Falkenstein Grand Kempinski Königstein gestartet. Klingt nach Luxus? Oh ja. Ein wunderschöner Ort für das Getting Ready von Braut und Bräutigam. Gegen Mittag machten wir uns dann auf zur Immanuelkirche, die im Zentrum der Altstadt von Königstein liegt. Dort gaben sich die beiden auch ihr „Ja“-Wort mit all ihren Gästen, die aus der ganzen Welt angereist sind, um mit den beiden ihre Hochzeit zu feiern.

Für den Rest des Tages ging es in den Kurpark. Dort steht die Villa Borgnis. Eine Feierlocation, die perfekt auch für die etwas größere Hochzeitsgellschaft von Lea und Claus geeignet war. Nach den total emotionalen Gratulation mit so vielen kleineren und größeren Tränchen, die vergossen wurden und einem ausgedehnten Sektempfang wurde es allmählich auch schon etwas dunkler und kühler.

Also wurde der weitere Teil der Hochzeit ins Innere der Villa verlegt. Nach den vielen kreativen Reden und einem tollen Essen war es dann endlich so weit: die Party! Hier gab es dann überhaupt keine Verständigungsprobleme zwischen den vielen verschiedenen Sprachen mehr: jeder wollte einfach nur noch mit Lea und Claus feiern, Spaß haben und die gemeinsame Zeit genießen.

 

 

 

 

Leave A

Comment

Peter
26. Januar 2018
I will follow your Blog, they are very good photographs and good pictures
Antworten