Die erste meiner 27 Hochzeiten in 2017 durfte ich im „Blauen Wasser“ in Frankfurt fotografieren. Und so viel möchte ich euch schon direkt zu Beginn verraten: Das „Blaue Wasser“ hat sich ganz schnell in meinem Ranking der geilsten Hochzeitslocations in Frankfurt unter meine Lieblinge geschlichen.

Aber beginnen wir erstmal ganz langsam wie jede Hochzeitsgeschichte – mit dem Getting Ready. Susanne und Daniel haben sich jeweils zuhause in Frankfurt fertig gemacht. Anschließend ging es dann schon direkt ins Blaue Wasser an den Main, wo Susanne in ihr Kleid stieg.

Für die Freie Trauung haben sich die beiden etwas ganz besonders überlegt: wieso nicht einfach mal einen „Einzug“ mit dem Boot? Eine total coole Idee für Hochzeiten am Wasser, wenn ihr mich fragt. Die super emotionale Trauung von Lena aus dem Trautanten-Team war ein erstes Highlight des Tages. Und ihr seht es an den Bildern – was für eine wahnsinnig tolle Kulisse für eine Hochzeit! Die Frankfurter unter euch können es sicher schon allein daran erkennen: Das „Blaue Wasser“ ist richtig zentral gelegen und doch in einer ganz eigenen Welt – fern ab von Großstadt-Trubel und Hektik.

Nach Auszug und Torte wurde es langsam auch schon dunkel. Das haben Susanne und Daniel perfekt gelöst. Mein Tipp an jedes Brautpaar ist nämlich: habt nicht zu viel freie Zeit am Nachmittag und fangt später an mit Trauung und Co. So kommt keine Langeweile auf und der Tag wird einfach runder im Gesamtbild – vor allem für eure Gäste.

Wenn die Sonne langsam verschwindet, zeigt das Blaue Wasser erst so richtig seine Vorzüge. Denn was man hier wohl am besten machen kann, ist die geilsten Partys der Welt feiern. Und die hatten Susanne, Daniel und ihre vielen Hochzeitsgäste. Die haben nämlich die Bude abgerissen… unfassbar! Mein persönliches Highlight ist ja die Strip-Stange, die mehr oder weniger artgerecht behandelt wurde. 😉

Wieder mal eine Hochzeit, die man mir vermutlich nicht so ganz glaubt, wenn man die Bilder nicht gesehen hat…

 

Leave A

Comment